Weine

Der Wein ist ein Getränk, das durch alkoholische Gärung von Weintrauben hergestellt wird. Er unterteilt sich in verschiedene Kategorien, so gibt es Weißweine, Rotweine, Roseweine, Weißherbst und Rotling-Weine.

Weißwein

Er wird nur aus Weißweintrauben gewonnen und gerne zu Fischgerichten, würzigen Speisen und Weichkäse gereicht. Nun gibt es aber noch nicht ausgereifte Weißweine, der Federweißer, er wird gerne zu Zwiebelkuchen gereicht.

Rotwein

Die Herstellung des Rotweines besteht nur aus rotgekelterten Rotweintrauben. Die Rotfärbung wird durch die Maischegärung oder thermisches Verfahren erzielt. Dieser wird gerne zu Wild, Hartkäse und zu salzigem Serrano-Schinken gereicht, nicht selten passen Rotweine (häufig Pinot Noir, Merlot, bei Thunfischsteaks auch manchmal Shiraz) zu Fischgerichten. Zum Sauerbraten sind mittelschwere Rotweine aus Südafrika ein Traum.

Rosewein

Die Erzeugung (wie Penascal Rose) besteht aus hellgekelterten Rotweintrauben. Ganz wichtig ist hierbei die blasse Färbung.

Weißherbst

Die Gewinnung dieses Weines besteht aus Rosewein aus hellgekelterten Rotweintrauben ohne bestimmter Farbgebung, allerdings mit angegebener Rebsorte auf dem Etikett und einer Qualitätskontrolle, die sortenrein sein muss.

Rotling

Er wird gemeinsam aus Rot- und Weißweintrauben oder deren Maische gewonnen, der Wein weist eine hellrote Farbe auf.

Geschmack des Weines

Dieser hängt erheblich von der Rebsorte ab. Weine aus der gleichen Rebsorte können unterschiedlich sein. Auch der Nährstoffgehalt des Bodens, die Lage des Weinberges, das Klima des Anbaugebietes, je wärmer, desto süßer der Wein, der Zeitpunkt der Weinlese, der Herstellungsprozess, die Lagerung und das Alter des Weines können mitwirken. Wichtig ist die Weinflaschenverkorkung, eine Flasche mit einem Plastikkorken ist im Geschmack anders, als ein Wein mit einem richtigen Korken.

Basisregeln des Weines zum Essen

Wer sich mit Wein auskennt, trinkt süßen Wein zu süßem Essen, säuerliches Essen mit säurebetontem Wein, Wein mit Bitternoten zu entsprechendem Essen (Salat, Spargel), säurebetonte Weine zu salzigen Gerichten, Rotwein zu rotem Fleisch und Weißwein mit weißem Fleisch. Allerdings gibt es in der heutigen Küche viele Ausnahmen.

Vorspeisen säuerlicher Art

Zu sauren Speisen wie Salaten mit Öl und Essig, keine säuerlichen Weine, besser passt ein südfranzösischer Rosé ebenso wie ein südafrikanischer Weißwein (Sauvignon Blanc).

Speisen mit scharfem Geschmack

Die kräftige und scharfe mexikanische Küche bevorzugt körperreiche Pendants im Wein wie Tempranillo oder Cabernet Sauvignon.

Mahlzeiten mit bitterer Note

Zu Speisen mit bitteren Zutaten keine Weine mit viel Tannin, da das Gericht dann noch bitterer wird, besser eher säure- und fruchtbetonte Weine wie Sauvignon Blanc.

die mediterrane Küche

Zu Gerichten mit viel Tomanten im mediterranen Stil passen gut schlichte, gerbstoffarme Rotweine (Chianti oder Valpolicella) oder ein mittelschwerer Rotwein.