Immer beliebter: Geflügel und Geflügelprodukte

Das Leben des Menschen besteht aus vielen Kompromissen: Wie verdiene ich meinen Lebensunterhalt? Wie kleide ich mich? Wie verhalte ich mich? Eine wichtige Frage war und ist die Frage: Wie ernähre ich mich? Die Nahrungsaufnahme ist nicht nur lebenswichtig, sondern sogar überlebenswichtig. Mit der Nahrung werden dem menschlichen Organismus lebenswichtige Inhaltsstoffe zugeführt, welche dafür sorgen den menschlichen Stoffwechsel aufrecht zu erhalten. Aber Essen sollte neben dem Aspekt der Gesundheit auch noch eine andere Funktion erfüllen: Es sollte Genuss bereiten, Spaß machen und Menschen in geselligen Runden zusammen kommen lassen. Der Trend zu gesunder Ernährung, lässt immer mehr Menschen ganz bewusst zu Geflügel greifen.

Warum gerade Geflügelfleisch?

Viele Faktoren machen Geflügel zu einem qualitativ hochwertigen Lebensmittel. Zunächst einmal ist Geflügel ein wichtiger Lieferant hochwertiger Proteine (Eiweiße). Durch seinen geringen Anteil an Bindegewebe, ist Geflügelfleisch nicht nur schnell und einfach zu garen, sondern es ist dadurch auch sehr leicht verdaulich. Auch weil das Muskelgewebe bei Geflügel viel feiner gefasert ist als beispielsweise Rinder- oder Schweinefleisch, ist es für den menschlichen Organismus relativ leicht zu verwerten. Geflügel zeichnet sich zudem durch einen sehr geringen Fettanteil aus und eignet sich daher sehr zur Verwendung bei der Diätkost. Nicht zu unterschätzen ist der in Geflügel enthaltene Anteil an wichtigen Mineralstoffen. Zudem hat Geflügel einen sehr feinen und dennoch pikanten Geschmack. Er ist sehr charakteristisch, aber trotzdem unaufdringlich und angenehm. Und schließlich spielt Geschmack beim Essen eine große Rolle. Obendrein ist Geflügel auch noch sehr preisgünstig und stellt allein aus diesem Grund eine gute Alternative zu anderen fleischliefernden Tieren dar.

Was zählt zu Geflügel?

Ganz einfach gesagt: Als Geflügel werden essbare Vögel bezeichnet. Es wird unterschieden zwischen Haus- und Wildgeflügel. Zum Hausgeflügel zählen die Tiere welche vom Menschen gehalten, gezüchtet bzw. gefüttert werden. Hierzu gehören, Hühner, Enten, Gänse, Truthühner (Puten), Tauben und auch Perlhühner. Es sei hier lediglich erwähnt, dass es natürlich verschiedene Rassen gibt, welche eine weitere Unterteilung des Hausgeflügels darstellen. Zum Wildgeflügel werden die in freier Wildbahn lebenden Arten gerechnet, welche zwar teilweise auch gezüchtet, meist aber bejagt werden. In diese Kategorie fallen hauptsächlich Fasane, Rebhühner, Wildenten und Wachteln. Ebenso das so genannte Birkwild, sowie Wildgänse und Schnepfen werden zum Wildgeflügel gerechnet. Allerdings werden diese Vögel selten erlegt und daher vom Handel bzw. der Gastronomie kaum angeboten. Ein Trend sei noch erwähnt: In jüngerer Zeit werden in Europa auch Strauße gehalten und auf speziellen Farmen gezüchtet und in den Handel gebracht. Auch ihr Fleisch ist besonders wohlschmeckend.

Welche Teile des Geflügels sind essbar?

Grundsätzlich alles was als Muskelgewebe - also Fleisch - bezeichnet wird. Aber auch die Haut (gerade bei im Stück gebratenen Geflügel) und die Innereien werden in der Küche verarbeitet.

Wie wird Geflügel zubereitet?

So wie andere Fleischsorten auch. Durch Kochen, Braten, Dünsten, Dämpfen, Frittieren und Grillen. Rouladen, Fleischspieße, Geschnetzeltes, Steaks und was dem kreativen Koch noch einfällt...Geflügel ist vielseitig verwendbar. Geflügel kann ebenso gepökelt und geräuchert werden. Auch Geflügelwurst findet sich im Handel.